• Startseite

Verein für REM-Schlaf-Verhaltensstörung

Der Verein
Der Verein für REM-Schlaf-Verhaltensstörung ist mit den deutschlandweit führenden Spezialisten ihr erster Ansprechpartner für Fragen und Antworten rund um Krankheitsbild, Diagnose, Behandlung und Forschung.
Die Krankheit
Zu einer der ca. 80 beschriebenen Schlafstörungen gehört die REM-Schlaf-Verhaltensstörung, kurz RBD (engl. „REM sleep behavior disorder“). Patienten mit RBD sind schnell erweckbar und erinnern sich an Träume. Die sonst im REM Schlaf aufgehobene Muskelaktivität ist teilweise vorhanden, so dass die Patienten sich ruckartig und z.T. heftig bewegen. Die Trauminhalte haben meist einen aggressiven Charakter. Patienten wehren sich im Traum oder versuchen zu fliehen. Dabei wird der Traum teilweise in Aktionen umgesetzt.
Ziel
Elementares Ziel der REM- Schlafverhaltensforschung ist das Entdecken der Parkinson-Krankheit 10-15 Jahre vor ihrem Ausbruch sowie die Entwicklung von Strategien, die das Auftreten einer späteren Parkinson-Krankheit verhindern.
Gehirn, Schädel, Kopf, Psychologie, Denken, Gedanken

Die REM-Schlaf-Verhaltensstörung

Zu einer der ca. 80 beschriebenen Schlafstörungen nach der „Internationalen Klassifikation der Schlafstörungen“ (International Classification of Sleep Disorders: ICSD3 2014) gehört die REM-Schlaf-Verhaltensstörung, kurz RBD (engl. „REM sleep behavior disorder“). RBD wurde erstmals 1986 vom Schlafforscher Carlos Schenck/USA beschrieben.

1 von 200000 Personen ist betroffen, 90% sind männlich, 80% sind über 60 Jahre alt.

Patienten mit RBD sind schnell erweckbar und erinnern sich an Träume. Die sonst im REM Schlaf aufgehobene Muskelaktivität ist teilweise vorhanden, so dass die Patienten sich ruckartig und z.T. heftig bewegen:

Um sich schlagen, boxe, mit den Füßen stoßen, im Bett aufrichten, schreien, kreischen, fluchen...

Die Trauminhalte haben meist einen aggressiven Charakter. Patienten wehren sich im Traum oder versuchen zu fliehen. Dabei wird der Traum teilweise in Aktionen umgesetzt.

...mehr erfahren.

REM-Schlaf-Verhaltensstörung und Parkinson

Wenn bei einem Mensch festgestellt wird, dass er unter der REM-Schlafverhaltensstörung leidet, hat er ein 80 Prozent- Risiko, in 15 Jahren die Parkinson-Krankheit zu entwickeln.

Die Parkinson-Krankheit ist weltweit die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung des Gehirns. Die Beschwerden der Betroffenen sind eine Verlangsamung der Bewegungsabläufe, ein Steifigkeitsgefühl in den Muskeln und Gelenken und ein Zittern in Ruhe. Darüber hinaus leiden die Patienten an Depressionen, Schlafstörungen, einem erhöhten Schmerzempfinden, Panikattacken, einem verlangsamten Denken und auch Störungen der Darmentleerung.

Elementares Ziel der REM- Schlafverhaltensforschung ist das Entdecken der Parkinson-Krankheit 10-15 Jahre vor ihrem Ausbruch sowie die Entwicklung von Strategien, die das Auftreten einer späteren Parkinson-Krankheit verhindern.

...mehr erfahren.

Informationen

  • Was ist RBD?

    Die REM-Schlaf-Verhaltensstörung Zu einer der ca. 80 beschriebenen Schlafstörungen nach der „Internationalen Klassifikation der Schlafstörungen“ (International Classification of Sleep Disorders: ...mehr erfahren
  • RBD und Parkinson

    RBD und Parkinson Wenn bei einem Mensch festgestellt wird, dass er unter der REM-Schlafverhaltensstörung leidet, hat er ein 80 Prozent- ...mehr erfahren
  • RBD Selbsttest

    Haben Sie RBD? Der Fragebogen. Haben Sie möglicherweise eine REM Schlafverhaltensstörung? Mit dem REM Schlafverhaltensstörung Fragebogen können Sie sich testen. ...mehr erfahren
  • Der Verein

    Forschung über die REM-Schlafverhaltensstörung in Deutschland: Erforschung der REM Schlafverhaltensstörung (RBD) im Vergleich zur Parkinson Erkrankung. Die REM-Schlafverhaltensstörung (REM-sleep behaviour ...mehr erfahren
  • 1

Der Verein für REM-Schlaf-Verhaltensstörung ist mit den deutschlandweit führenden Spezialisten ihr erster Ansprechpartner für Fragen und Antworten rund um Krankheitsbild, Diagnose, Behandlung und Forschung.

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen rund um das Krankheitsbild, Studien, Diagnose, Behandlung? Haben Sie das Gefühl Sie oder ein Anhgehöriger könnten betroffen sein?
Dann melden Sie sich gerne!

Geert Mayer

Geert Mayer

Philipps-Universität-Marburg
Hephata Klinik, Schwalmstadt
06691-182010

Kontakt

Wolfgang H. Oertel

Wolfgang H. Oertel

Philipps-Universität-Marburg
Universitätsklinikum Giessen und Marburg
06421-5863691

Kontakt

Forschung

Die REM-Schlafverhaltensstörung ist die spezifischste Vorstufe der Parkinson Erkrankung. Deswegen erforschen wir sie im Vergleich zur Parkinson Erkrankung.

Prävention

Wir arbeiten und forschen auf höchstem wissenschaftlichen Niveau um den Patienten die beste Perspektive bieten zu können.

Therapie

Wir unterstützen Sie in der symptomatische Therapie: Sowohl pharmakologisch, basierend auf den neuesten Studienerkenntnissen, als auch non-pharmakolisch.

Aufklärung

Wichtig im Umgang mit dieser seltenen Krankhkeit ist es, Patient und Angehörige über Gefährdung durch Selbst- und Fremdverletzung aufzuklären. Wir helfen Ihnen.